Gestern wurde der neue Bürgermeister Stefan Schmutz vereidigt und verpflichtet

Veröffentlicht am 04.04.2017 in Presseecho

Bericht MM

Ladenburg Gestern wurde der neue Bürgermeister Stefan Schmutz vereidigt und verpflichtet / 200 Zuhörer im Domhofsaal

Rat des Kollegen: "Allen kann man es nicht recht machen"

Wann kommen schon einmal 200 Menschen zu einer Sitzung des Ladenburger Gemeinderats? Gestern Abend war dies der Fall. Es gab nur einen Tagesordnungspunkt, aber einen ungewöhnlichen: die Verpflichtung und Vereidigung des neuen Bürgermeisters Stefan Schmutz. Um 19.23 Uhr war es soweit: Bürgermeisterstellvertreterin Gudrun Ruster verlas die Eidesformel, die der neue Bürgermeister nachsprach. Dann ein Moment von hoher Symbolkraft: Ruster legte Stefan Schmutz die Amtskette um. Sie verlas darauf die Verpflichtungsformel, die ebenfalls von dem neuen Bürgermeister wiederholt wurde. Ein Ritual, das ein nostalgisches Lächeln auf die Gesichter anderer Bürgermeister trieb.

Denn zu diesem wichtigen Anlass konnte Gudrun Ruster nicht nur die Bundestagsabgeordneten Dr. Karl A. Lamers und Stefan Rebmann sowie die Landtagsabgeordneten Georg Wacker, Gerhard Kleinböck und Dr. Stefan Fulst-Blei begrüßen, sondern auch etliche Bürgermeister aus der Region.

"Zwischen allen Stühlen"

In ihrer Rede erwähnte Gudrun Ruster den fulminanten Wahlsieg von Stefan Schmutz am 22. Januar, verwies aber auch auf die schwierige Finanzlage Ladenburgs und auf die nicht immer einfache Arbeit eines Bürgermeisters: "Oft eine Position zwischen allen Stühlen." Sie sprach eine Reihe von Problemen an, die auf den neuen Bürgermeister warten, und bot Stefan Schmutz die konstruktive Zusammenarbeit des Gemeinderats an. Im Namen der Bürgervertretung wünschte Gudrun Ruster dem neuen Stadtoberhaupt viel Erfolg, Fingerspitzengefühl "und vor allem gute Nerven".

In seiner Rede spielte Landrat Stefan Dallinger auf die beiden zuvor gespielten Musikstücke an: ein Werk von Bach, vorgetragen von Lucia Cervino (Musikschule Ladenburg) und ein Werk von Ludovica Einaudi, gespielt von Vincent Haas (ebenfalls Musikschule Ladenburg). In den Stücken fand er Eigenschaften, die ein Bürgermeister benötige: Kraft, Analytik, Ruhe und Nachdenklichkeit. Ladenburg verbinde viel mit dem Kreis, fuhr der Landrat fort, unter anderem das Kreisarchiv und die Leistelle. Zudem stehe die Römerstadt unter besonderer Aufsicht. Denn seine Frau, scherzte Dallinger, komme aus Ladenburg und deren Eltern leben hier.

Der neue Bürgermeister, so der Landrat könne einiges von seinem Vorgänger Rainer Ziegler übernehmen, habe aber auch die Chance, der Stadt seinen Stempel aufzudrücken. "Wir werden alles kollegial und freundschaftlich regeln", kündigte er an.

"Sie sind Bürgermeister der ältesten und wahrscheinlich schönsten Stadt des Kreises", stellte Ilvesheims Ortsoberhaupt Andreas Metz fest, was mit lautem Applaus belohnt wurde. Er sprach im Namen aller Bürgermeister des Kreises. Mutig fand er es, dass Schmutz im Wahlkampf keine unerfüllbaren Versprechen gemacht habe. Und toll, dass die Wähler dies honoriert hätten. Als bewundernswert bezeichnete Metz die Amtsübergabe von Rainer Ziegler an seinen Nachfolger und Zieglers "beispielhaftes Verhalten bis zum letzten Arbeitstag". Sein Rat an Schmutz: "Allen kann man es nicht recht machen."

Auf die enge Zusammenarbeit zwischen Stadt und Landesregierung ging Gerhard Kleinböck ein, der für alle Abgeordneten des Wahlkreises sprach. Unter Anspielung auf die Finanzlage Ladenburgs erwähnte er ein Bonmot des Freiherrn von Knigge: "Wer kein Geld hat, hat auch keinen Mut." Und fügte seine Variante an: "Wer kein Geld hat, braucht mehr Mut." Schmutz sei ein Langstreckenläufer, erwähnte Kleinböck: "Ladenburg kann sich auf einen Bürgermeister mit Durchhaltevermögen freuen." (Weiterer Bericht folgt).

© Mannheimer Morgen, Dienstag, 04.04.2017 

 

 

Aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

22.06.2017, 19:00 Uhr - 21:30 Uhr Domhof Ladenburg
Sanierungsarbeiten Wallstadter Straße & Benzstraße
Informationsveranstaltung zu Sanierungsarbeiten Wallstadter Straße und Benzstraße 22.06.2017 - 19:00 …

23.06.2017, 19:00 Uhr - 22:30 Uhr Goldener Hirsch
Stammtisch SPD
Alle Interessierte sind recht herzlich eingeladen!

10.07.2017, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Naturfreunderaum
Vorstandssitzung
Alle Vorstandssitzungen sind mitgliederöffentlich!

Alle Termine

News-Ticker

20.06.2017 09:41 Zeit für Investitionen. Zeit für gerechte Steuern.
Deutschland ist ein starkes Land. Die Wirtschaft wächst und die Beschäftigungslage ist gut. Damit das so bleibt, müssen wir heute investieren. Und: Wir müssen dafür sorgen, dass alle am Wohlstand teilhaben. Unter den Industrieländern hat Deutschland eine der schlechtesten öffentlichen Investitionsquoten. Wir als Sozialdemokratie wollen unser Land modernisieren und Geld für unsere Kinder, für eine

20.06.2017 08:40 Arbeit 4.0 – Uns geht es um sichere und gute Arbeit
Arbeit 4.0 ist die zentrale Zukunftsherausforderung für die Arbeitswelt, unseren Sozialstaat, die Wirtschaft und jeden Einzelnen. Der Wandel hat bereits begonnen – wir sind mitten drin. Die SPD-Bundestagsfraktion hat heute auf einer Konferenz mit rund 300 Gästen die Herausforderungen und Perspektiven diskutiert. Unter den Experten waren unter anderem Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles, Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries, DGB-Chef

19.06.2017 18:37 Verbesserungen für Kinder und Jugendliche in Sichtweite
Heute fand im Deutschen Bundestag eine Anhörung zum Entwurf eines Kinder- und Jugendstärkungsgesetz statt. Die SPD-Bundestagsfraktion bedankt sich bei den Sachverständigen und sonstigen Interessierten für die zahlreichen Stellungnahmen. Es spricht vieles dafür, jetzt gezielte Verbesserungen für Pflegekinder und ihre Familien, beim Kinderschutz und bei der Heimaufsicht auf den Weg zu bringen. „Die Anhörung hat bestätigt,

19.06.2017 15:38 Mit dem Pakt für anständige Löhne ist die SPD-Fraktion treibende Kraft bei Lohngerechtigkeit
Statement von Katja Mast Zum Einsatz für mehr Lohngerechtigkeit sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion Katja Mast: Wir erleben eine Lohnspreizung, die untere Einkommensgruppen stark benachteiligt. Das zu ändern, ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. „Der deutsche Arbeitsmarkt steht gut da. Das bestreitet niemand. Dennoch erleben wir eine Lohnspreizung, die untere Einkommensgruppen stark benachteiligt. Dies zu ändern ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und

12.06.2017 18:35 Treffen des SPD-Präsidiums mit Vertretern des Deutschen Mieterbundes
Das SPD-Präsidium und Spitzenvertreter des Deutschen Mieterbundes kamen heute zu einem Gespräch zusammen. Hierzu erklären SPD und Deutscher Mieterbund: Gutes Wohnen darf kein Luxus sein – Wohnungsbauoffensive des Bundes muss fortgesetzt werden Das SPD-Präsidium und die Spitzenvertreter des Deutschen Mieterbundes haben sich heute über die Perspektiven der Wohnungs- und Mietenpolitik in der kommenden Legislaturperiode ausgetauscht.

Ein Service von websozis.info

Chronik 125 Jahre SPD Ladenburg

Download