Gestern wurde der neue Bürgermeister Stefan Schmutz vereidigt und verpflichtet

Veröffentlicht am 04.04.2017 in Presseecho

Bericht MM

Ladenburg Gestern wurde der neue Bürgermeister Stefan Schmutz vereidigt und verpflichtet / 200 Zuhörer im Domhofsaal

Rat des Kollegen: "Allen kann man es nicht recht machen"

Wann kommen schon einmal 200 Menschen zu einer Sitzung des Ladenburger Gemeinderats? Gestern Abend war dies der Fall. Es gab nur einen Tagesordnungspunkt, aber einen ungewöhnlichen: die Verpflichtung und Vereidigung des neuen Bürgermeisters Stefan Schmutz. Um 19.23 Uhr war es soweit: Bürgermeisterstellvertreterin Gudrun Ruster verlas die Eidesformel, die der neue Bürgermeister nachsprach. Dann ein Moment von hoher Symbolkraft: Ruster legte Stefan Schmutz die Amtskette um. Sie verlas darauf die Verpflichtungsformel, die ebenfalls von dem neuen Bürgermeister wiederholt wurde. Ein Ritual, das ein nostalgisches Lächeln auf die Gesichter anderer Bürgermeister trieb.

Denn zu diesem wichtigen Anlass konnte Gudrun Ruster nicht nur die Bundestagsabgeordneten Dr. Karl A. Lamers und Stefan Rebmann sowie die Landtagsabgeordneten Georg Wacker, Gerhard Kleinböck und Dr. Stefan Fulst-Blei begrüßen, sondern auch etliche Bürgermeister aus der Region.

"Zwischen allen Stühlen"

In ihrer Rede erwähnte Gudrun Ruster den fulminanten Wahlsieg von Stefan Schmutz am 22. Januar, verwies aber auch auf die schwierige Finanzlage Ladenburgs und auf die nicht immer einfache Arbeit eines Bürgermeisters: "Oft eine Position zwischen allen Stühlen." Sie sprach eine Reihe von Problemen an, die auf den neuen Bürgermeister warten, und bot Stefan Schmutz die konstruktive Zusammenarbeit des Gemeinderats an. Im Namen der Bürgervertretung wünschte Gudrun Ruster dem neuen Stadtoberhaupt viel Erfolg, Fingerspitzengefühl "und vor allem gute Nerven".

In seiner Rede spielte Landrat Stefan Dallinger auf die beiden zuvor gespielten Musikstücke an: ein Werk von Bach, vorgetragen von Lucia Cervino (Musikschule Ladenburg) und ein Werk von Ludovica Einaudi, gespielt von Vincent Haas (ebenfalls Musikschule Ladenburg). In den Stücken fand er Eigenschaften, die ein Bürgermeister benötige: Kraft, Analytik, Ruhe und Nachdenklichkeit. Ladenburg verbinde viel mit dem Kreis, fuhr der Landrat fort, unter anderem das Kreisarchiv und die Leistelle. Zudem stehe die Römerstadt unter besonderer Aufsicht. Denn seine Frau, scherzte Dallinger, komme aus Ladenburg und deren Eltern leben hier.

Der neue Bürgermeister, so der Landrat könne einiges von seinem Vorgänger Rainer Ziegler übernehmen, habe aber auch die Chance, der Stadt seinen Stempel aufzudrücken. "Wir werden alles kollegial und freundschaftlich regeln", kündigte er an.

"Sie sind Bürgermeister der ältesten und wahrscheinlich schönsten Stadt des Kreises", stellte Ilvesheims Ortsoberhaupt Andreas Metz fest, was mit lautem Applaus belohnt wurde. Er sprach im Namen aller Bürgermeister des Kreises. Mutig fand er es, dass Schmutz im Wahlkampf keine unerfüllbaren Versprechen gemacht habe. Und toll, dass die Wähler dies honoriert hätten. Als bewundernswert bezeichnete Metz die Amtsübergabe von Rainer Ziegler an seinen Nachfolger und Zieglers "beispielhaftes Verhalten bis zum letzten Arbeitstag". Sein Rat an Schmutz: "Allen kann man es nicht recht machen."

Auf die enge Zusammenarbeit zwischen Stadt und Landesregierung ging Gerhard Kleinböck ein, der für alle Abgeordneten des Wahlkreises sprach. Unter Anspielung auf die Finanzlage Ladenburgs erwähnte er ein Bonmot des Freiherrn von Knigge: "Wer kein Geld hat, hat auch keinen Mut." Und fügte seine Variante an: "Wer kein Geld hat, braucht mehr Mut." Schmutz sei ein Langstreckenläufer, erwähnte Kleinböck: "Ladenburg kann sich auf einen Bürgermeister mit Durchhaltevermögen freuen." (Weiterer Bericht folgt).

© Mannheimer Morgen, Dienstag, 04.04.2017 

 

 

Aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

21.01.2018, 11:15 Uhr - 13:30 Uhr Carl-Benz-Gymnasium
Empfang anl. des Antoniustages Stadt Ladenburg
Antoniusempfang

22.01.2018, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Naturfreunderaum
Vorstandssitzung
Alle Vorstandssitzungen sind mitgliederöffentlich - Einladung mit Tagesordnung kommt per Mail! Naturfr …

19.02.2018, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Naturfreunderaum
Vorstandssitzung
Alle Vorstandssitzungen sind mitgliederöffentlich - Einladung mit Tagesordnung kommt per Mail! Naturfr …

Alle Termine

News-Ticker

12.12.2017 14:23 Mit Verantwortung und Visionen nach vorn
Drei Tage intensiver Debatten – kontrovers, inhaltlich stark und durchweg fair: Der Bundesparteitag der SPD stand nach dem schmerzhaften Ergebnis bei der Bundestagswahl und mitten in der Frage nach einer Beteiligung an einer Regierung vor großen Herausforderungen. 600 Delegierte und der Parteivorstand diskutierten in Berlin leidenschaftlich über neue Wege in eine bessere Zukunft – für

12.12.2017 14:13 SPD-Fraktion beschließt Antrag zur Bekämpfung von Steuerdumping
Die SPD-Bundestagsfraktion hat am Montag einen Antrag zur Bekämpfung von unfairem Steuerwettbewerb beschlossen. Mit dem Antrag werden neue Maßnahmen gegen unfairen Steuerwettbewerb innerhalb und außerhalb der Europäischen Union vorgeschlagen. Dabei steht die Verschärfung der Kriterien für unfairen Steuerwettbewerb, die Einführung von Mindeststeuersätzen in der EU und die Stärkung der nationalen Abwehrrechte im Mittelpunkt. Der Antrag

12.12.2017 14:11 Glyphosat – Ausstieg schnellstmöglich und endgültig
Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine nachhaltige Landwirtschaft ein, die aktiv Umwelt-, Natur-, und Tierschutzziele verfolgt. Die Anwendung von Totalherbiziden, wie glyphosathaltige Pflanzenschutzmittel, trägt eindeutig nicht dazu bei. Deutschland muss aus der Anwendung endgültig aussteigen und den Rückgang der biologischen Vielfalt stoppen. „Die intensive Landbewirtschaftung mit hohem Pestizideinsatz ist die Hauptursache dafür, dass Bienen und

11.12.2017 14:13 Schwangerschaftsabbruch: Ärztinnen und Ärzte nicht kriminalisieren
Der Schwangerschaftsabbruch ist eine medizinische Leistung für Frauen in einer Notlage. Nach einer Entscheidung des Amtsgerichts Gießen ist für die SPD-Bundestagsfraktion aber klar: Der § 219a des Strafgesetzbuches kriminalisiert Ärztinnen und Ärzte, selbst wenn sie nur über die angebotene Leistung Auskunft geben. Die SPD-Fraktion hat deshalb einen Gesetzentwurf erarbeitet, der die Abschaffung dieses Paragrafen vorsieht,

08.12.2017 11:47 Dietmar Nietan zum Schatzmeister wiedergewählt
Dietmar Nietan wurde am 08.12.2017 auf dem Ordentlichen SPD-Bundesparteitag in Berlin zum Schatzmeister der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands wiedergewählt.   Wahlergebnis Dietmar Nietan:   Abgegebene Stimmen 568   davon gültige Stimmen 563   Ja-Stimmen 521 (92,54 %)   Nein-Stimmen 34   Enthaltungen 8

Ein Service von websozis.info

Chronik 125 Jahre SPD Ladenburg

Download