Zeichen gegen rechte Parolen gesetzt Bericht Mannheimer Morgen

Veröffentlicht am 19.08.2017 in Presseecho

Ladenburg Protestaktion gegen Kundgebung der NPD mit rund 50 Gegendemonstranten / Es blieb friedlich

Zeichen gegen rechte Parolen gesetzt

Trillerpfeifen, Töpfe, rote Karten: Mit allem, was Lärm macht und Ablehnung signalisiert, haben insgesamt rund 50 Ladenburger vom überparteilichen Bündnis "Wir gegen rechts" und Aktivisten des "Offenen Antifaschistischen Treffs Mannheim" gestern Nachmittag gezeigt, was sie von der NPD halten. Vier Mitglieder dieser rechtsextremen Partei um ihren Kreisvorsitzenden Jan Jaeschke hielten auf dem Parkplatz am Freibad eine angemeldete Kundgebung zur Bundestagswahl am 24. September ab. Mit Pfeifen, Rufen und lauter Musik versuchten die Gegendemonstranten, die über Lautsprecher gehaltenen Reden zu übertönen, was großenteils gelang.

Nach rund 35 Minuten rollte der NPD-Bus, der zuvor in Laudenbach und Hemsbach Halt gemacht hatte, weiter nach Schriesheim. "Es ist wie auch schon am Vortag auf dieser Tour durch die Region weiterhin alles friedlich geblieben", fasste Einsatzleiter Holger Behrendt vom Polizeirevier Weinheim am Ende zusammen.

Eine angemessene Anzahl an Bereitschaftspolizisten aus Bruchsal stand zwischen dem schwarzen Kleinbus und den NPD-Gegnern, darunter auch der SPD-Landtagsabgeordnete Gerhard Kleinböck, der spontan als Versammlungsleiter auftrat. Mit einer Anstecknadel "Gegen Nazis" auf dem Hemd kam auch Bürgermeister Stefan Schmutz zu der kurzfristig angesetzten Protestversammlung.

"Ich unterbreche dafür meinen Urlaub kurz, weil es mir als Stadtoberhaupt wichtig ist, Position zu beziehen gegen Fremdenfeindlichkeit und nationalistisches Gedankengut, das die die NPD propagiert", sagte Schmutz. "Es lief genauso, wie es sein sollte", zeigte sich Schmutz zufrieden mit der bewusst kleingehaltenen Aktion. "Wir haben ein Zeichen gesetzt gegen die Parolen der NPD", sagte Wiebke Hünermann-Neuert als Sprecherin von "Wir gegen rechts". Das überparteiliche Bündnis wurde 2006 in Reaktion auf einen großen Aufmarsch der NPD im Bahnhofsviertel gegründet. Mit Erfolg: Bei einer weitaus kleineren NPD-Kundgebung 2013 am Wasserturm hatten über 300 Gegendemonstranten "Krach geschlagen".

Erneut wurde auch diesmal vorher diskutiert, ob man der unbedeutenden NPD mit einer Demonstration nicht zu viel Beachtung schenke. Immerhin hatte auch das Bundesverfassungsgericht die Partei im Januar wegen "fehlender Anhaltspunkte für eine erfolgreiche Durchsetzung ihrer verfassungsfeindlichen Ziele" nicht verboten. "Deshalb haben wir auch nicht zu einer großen Demonstration aufgerufen, aber die überwiegende Auffassung ist, dass wir den Rechten keinen freien Raum lassen wollen", erklärte Sprecherin Hünermann-Neuert. pj

 

Aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

21.01.2018, 11:15 Uhr - 13:30 Uhr Carl-Benz-Gymnasium
Empfang anl. des Antoniustages Stadt Ladenburg
Antoniusempfang

22.01.2018, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Naturfreunderaum
Vorstandssitzung
Alle Vorstandssitzungen sind mitgliederöffentlich - Einladung mit Tagesordnung kommt per Mail! Naturfr …

19.02.2018, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Naturfreunderaum
Vorstandssitzung
Alle Vorstandssitzungen sind mitgliederöffentlich - Einladung mit Tagesordnung kommt per Mail! Naturfr …

Alle Termine

News-Ticker

12.12.2017 14:23 Mit Verantwortung und Visionen nach vorn
Drei Tage intensiver Debatten – kontrovers, inhaltlich stark und durchweg fair: Der Bundesparteitag der SPD stand nach dem schmerzhaften Ergebnis bei der Bundestagswahl und mitten in der Frage nach einer Beteiligung an einer Regierung vor großen Herausforderungen. 600 Delegierte und der Parteivorstand diskutierten in Berlin leidenschaftlich über neue Wege in eine bessere Zukunft – für

12.12.2017 14:13 SPD-Fraktion beschließt Antrag zur Bekämpfung von Steuerdumping
Die SPD-Bundestagsfraktion hat am Montag einen Antrag zur Bekämpfung von unfairem Steuerwettbewerb beschlossen. Mit dem Antrag werden neue Maßnahmen gegen unfairen Steuerwettbewerb innerhalb und außerhalb der Europäischen Union vorgeschlagen. Dabei steht die Verschärfung der Kriterien für unfairen Steuerwettbewerb, die Einführung von Mindeststeuersätzen in der EU und die Stärkung der nationalen Abwehrrechte im Mittelpunkt. Der Antrag

12.12.2017 14:11 Glyphosat – Ausstieg schnellstmöglich und endgültig
Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine nachhaltige Landwirtschaft ein, die aktiv Umwelt-, Natur-, und Tierschutzziele verfolgt. Die Anwendung von Totalherbiziden, wie glyphosathaltige Pflanzenschutzmittel, trägt eindeutig nicht dazu bei. Deutschland muss aus der Anwendung endgültig aussteigen und den Rückgang der biologischen Vielfalt stoppen. „Die intensive Landbewirtschaftung mit hohem Pestizideinsatz ist die Hauptursache dafür, dass Bienen und

11.12.2017 14:13 Schwangerschaftsabbruch: Ärztinnen und Ärzte nicht kriminalisieren
Der Schwangerschaftsabbruch ist eine medizinische Leistung für Frauen in einer Notlage. Nach einer Entscheidung des Amtsgerichts Gießen ist für die SPD-Bundestagsfraktion aber klar: Der § 219a des Strafgesetzbuches kriminalisiert Ärztinnen und Ärzte, selbst wenn sie nur über die angebotene Leistung Auskunft geben. Die SPD-Fraktion hat deshalb einen Gesetzentwurf erarbeitet, der die Abschaffung dieses Paragrafen vorsieht,

08.12.2017 11:47 Dietmar Nietan zum Schatzmeister wiedergewählt
Dietmar Nietan wurde am 08.12.2017 auf dem Ordentlichen SPD-Bundesparteitag in Berlin zum Schatzmeister der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands wiedergewählt.   Wahlergebnis Dietmar Nietan:   Abgegebene Stimmen 568   davon gültige Stimmen 563   Ja-Stimmen 521 (92,54 %)   Nein-Stimmen 34   Enthaltungen 8

Ein Service von websozis.info

Chronik 125 Jahre SPD Ladenburg

Download