Berlin ist das Ziel - drei Bewerbungen für die Binding-Nachfolge

Veröffentlicht am 08.07.2020 in Bundestagsfraktion

Tim Tugendhat, Elisabeth Krämer, Andreas Woerlein

Ladenburg. Im Januar dieses Jahres hatte Lothar Binding (MdB für Heidelberg) offiziell verlauten lassen, dass er nicht erneut für den Bundestag kandidieren werde. „Wir sind dankbar für über 20 Jahre, in denen Lothar Binding unsere Region in Berlin erfolgreich vertreten und den Wahlkreis durch seine sozialdemokratische Politik entscheidend geprägt hat“, erklärten die Heidelberger Kreisvorsitzenden Nina Gray und Sören Michelsburg.

 

Mit Elisabeth Krämer (27), Tim Tugendhat (33) und Andreas Woerlein (28) haben sich für die Nachfolge Bindings nun drei Genoss*innen gemeldet, die trotz ihres Juso-Alters reichlich politische Erfahrung mitbringen und bereits seit Jahren Verantwortung übernehmen.

Die stellv. Vorsitzende der SPD Walldorf, Elisabeth Krämer ist in Heidelberg geboren, wohnt in Walldorf und ist ausgebildete Schreinerin und Hochbautechnikerin. Gegenwärtig arbeitet sie im SPD Regionalzentrum Heidelberg. Seit 2014 sitzt sie im Gemeinderat in Walldorf und engagiert sich dort besonders für die Interessen der Jugend und für den Bereich Soziales. Sie ist Kreisvorsitzende der Jusos Rhein-Neckar und im Landesvorstand der Sozialdemokratischen Frauen. „Den Menschen fehlt die Vielfalt im Bundestag,“ begründet Krämer ihre Kandidatur und möchte als junge Frau mit einer handwerklichen Ausbildung den Bundestag diverser machen.

Andreas Woerlein wohnt in der Heidelberger Weststadt und ist derzeit als Pressesprecher der Heidelberger SPD und als Mitglied der Antragskommission der SPD Baden-Württemberg aktiv. Der Volljurist hat in Heidelberg studiert, war bisher für eine Heidelberger Kanzlei im Bereich Strafrecht tätig und promoviert derzeit im öffentlichen Recht.

Tim Tugendhat ist stellvertretender Vorsitzender der SPD Heidelberg und Vorsitzender der Neuenheimer SPD. Nach seinem Studium an der Universität Heidelberg arbeitet der promovierte Astrophysiker nun als Technologieberater und Data Scientist bei einem mittelständischen IT-Dienstleister und ist an Wochenenden DJ, u.a. in der »halle02«.

Die Kandidierenden hatten im Rahmen einer parteiintern gesetzten Frist ihren Hut in den Ring geworfen und sich auf den weiteren Gang der Nominierung verständigt. Am 24.09.2020 soll mit einer Mitgliederversammlung über die Nachfolge im Wahlkreis Heidelberg/Weinheim entschieden werden. Einig waren sich die Kandidierenden mit den Kreisvorsitzenden aus Heidelberg und Rhein-Neckar auch dahingehend, dass eine Nominierung nur unter entsprechenden Auflagen stattfinden kann. Die derzeitige Lage macht jedoch auch erfinderisch. So planen die Genoss*innen etwa ein YouTube Live mit den Kandidierenden am 27.07.2020, damit sich die über 2000 wahlberechtigten Mitglieder ein Bild davon machen können, wer die Region in Zukunft in Berlin vertreten soll.

 

Aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

11.12.2020, 18:30 Uhr - 22:00 Uhr Marktplatz Ladenburg / Goldener Hirsch
Stammtisch SPD Ladenburg / Weihnachtsmarkt
Bitte Presse-Infos beachten!   Fällt wegen Corona aus ......

11.12.2020, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr noch offen!
Vorstandssitzung
Mitgliederöffentliche Vorstandssitzung - bitte auf Ankündigung in der Presse achten!  

14.12.2020, 19:00 Uhr - 20:00 Uhr Fraktionszimmer Rathaus/Domhof
Fraktionssitzung
Die öffentlichen Sprechstunden der SPD-Gemeinderatsfraktion für Rat suchende Bürgerinnen und Bürger finden j …

Alle Termine

News-Ticker

26.11.2020 11:22 Regine-Hildebrandt-Preis 2020 geht an zwei Vereine in Hessen und Mecklenburg-Vorpommern
Der diesjährige Regine-Hildebrandt-Preis 2020 der SPD geht an den Verein „Fulda stellt sich quer“ (Hessen) sowie den Förderverein „Miniaturstadt Bützow“ (Mecklenburg-Vorpommern). Der Preis ist insgesamt mit 10.000 Euro dotiert.Manuela Schwesig, Schirmherrin des Regine-Hildebrandt-Preises: „Mit dem Preis wollen wir diejenigen für ihr zivilgesellschaftliches Engagement auszeichnen, die sich oft an der breiten Öffentlichkeit vorbei für unsere Werte

25.11.2020 11:26 Gewalt an Frauen – „Das Thema geht uns alle an“
Anlässlich des diesjährigen Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25. November hissen die SPD-Vorsitzende Saskia Esken und SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil heute vor dem Willy-Brandt-Haus eine symbolische Fahne für die Opfer. Gemeinsam mit der Bundesvorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) Maria Noichl erklären sie: Saskia Esken:„Frauen haben das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben frei von Manipulation und frei von Gewalt.

24.11.2020 17:51 Wahlvorschlag zur Bundestagsvizepräsidentin
SPD-Fraktion schlägt Dagmar Ziegler als Bundestagsvizepräsidentin vor Der Pressesprecher der SPD-Bundestagsfraktion Ali von Wangenheim teilt mit: „Dagmar Ziegler ist heute von der SPD-Bundestagsfraktion für die Wahl zur Bundestagsvizepräsidentin vorgeschlagen worden. Dagmar Ziegler wurde im zweiten Wahlgang ohne Gegenstimme gewählt.“

20.11.2020 19:01 Kurzarbeitergeld: Planungssicherheit für Beschäftigte und Unternehmen
Mit dem heute verabschiedeten Beschäftigungssicherungsgesetz wird die die Regelung zur Erhöhung des Kurzarbeitergelds verlängert. Außerdem bleibt ein Hinzuverdienst in Kurzarbeit bis Ende des nächsten Jahres möglich. Das Gesetz schafft neue Anreize und finanzielle Verbesserungen für Weiterbildung während der Kurzarbeit, damit Beschäftigte auch in Zukunft eine gute Perspektive haben. „Mit der Kurzarbeit bauen wir eine Brücke

20.11.2020 19:00 Johannes Fechner zur Einigung für Berufe der Rechtspflege
Bei weitem nicht jeder Anwalt hat ein hohes Einkommen! Die Koalitionsfraktionen haben sich auf die Erhöhung der Rechtsanwaltsgebühren geeinigt. Johannes Fechner erklärt, warum diese Einigung angemessen ist. „Die Koalitionsfraktionen haben sich auf die Erhöhung der Rechtsanwaltsgebühren geeinigt. Es ist gut, dass wir uns nach langen Beratungen auch mit den Bundesländern auf die Gebührenerhöhung für Rechtsanwälte

Ein Service von websozis.info

Chronik 125 Jahre SPD Ladenburg

Download