Landtagswahl 2021

Veröffentlicht am 12.01.2021 in Wahlen

                                                           

                                              

 

                                             Sebastian Cuny

                                      Landtagskandidat Wahlkreis 39

 

PRESSEMITTEILUNG

01/2020 vom 11.01.2021

 

Vereinbarkeit von Familie und Beruf besser ermöglichen

„Die Balance zwischen Familie, Beruf und Haushalt stellt für Eltern auch heute noch eine enorme Herausforderungen da. Das gilt nicht nur in Zeiten von Lockdowns“, zieht Landtagskandidat Sebastian Cuny Bilanz seiner ersten „Themenwoche“ mit Fokus auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Der 42-jährige sieht Politik, Gesellschaft und Arbeitgeber*innen in der Verantwortung, die Rahmenbedingungen für Eltern und Kinder weiter zu verbessern. In dieser Einschätzung sieht sich der Sozialdemokrat durch sein erstes Videogespräch bekräftigt. In diesem Format unterzieht der SPD-Kandidat das Programm seiner Partei einem Praxistest mit Betroffenen und Fachleuten.

 

Mit der Laudenbacher SPD-Vorsitzenden Vanessa Bausch hatte er eine engagierte und leidenschaftliche Gesprächspartnerin zum Thema gewonnen. Die Mutter zweier schulpflichtiger Kinder berichtete zwar von der guten Betreuungssituation in ihrer Gemeinde, bezeichnete diese jedoch auch als „Luxus-Gut, das man sich leisten können muss“. Entsprechend begrüßt sie die von ihrer Partei geforderte Gebührenfreiheit von der Kita bis zum Meister oder Uniabschluss. Sebastian Cuny bezeichnete gebührenfreie Bildung als „Voraussetzung für faire Startchancen von Beginn an“. Zur Erleichterung der Berufstätigkeit von Eltern wollen die Sozialdemokraten im Südwesten außerdem eine Ganztagsgarantie vom ersten Geburtstag bis zum letzten Schultag umsetzen.

Bausch wie Cuny forderten von Arbeitgeber*innen, Eltern mit flexibleren Arbeitszeitmodellen und der Möglichkeit mobiler Arbeit den Familienalltag zu erleichtern. „Wer von seinen Mitarbeiter*innen Flexibilität einfordert, muss diese ebenfalls vorleben“, unterstrich Vanessa Bausch.

Den finanziellen Aspekt brachte Sebastian Cuny in die Diskussion ein. „Heute müssen beide Elternteile arbeiten, um ein ausreichendes Familieneinkommen erzielen zu können“, so der Familienvater. Die Belastungen seien besonders durch hohe Kosten für Wohnen in den vergangenen Jahren enorm gestiegen. Mit der Reduzierung der Grunderwerbssteuer für Familien oder dem Bau landeseigener Wohnungen will die SPD den Druck an dieser Seite reduzieren. Damit leitete der Landtagskandidat charmant in seine zweite Themenwoche über, die den Fokus aufs Wohnen legen wird.

Kontakt:

Sebastian Cuny

Ellwanger Straße 12

69198 Schriesheim

Tel.: (06203) 92.59.74

mobil: (0171) 4713527

E-Mail: anliegen@sebastian-cuny.de

 

Aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

21.01.2021, 20:00 Uhr - 21:30 Uhr
Videogespräch zu Integration und Diversität
Videogespräch zu Integration und Diversität Landtagskandi …

28.01.2021, 20:00 Uhr - 21:30 Uhr
Demokratie und Europa im Fokus
Landtagskandidat Sebastian Cuny geht in vierte „Themenwoche“ Schriesheim.  Demokratie und Europ …

14.03.2021 - 14.03.2021 Baden-Württemberg
Landtagswahl

Alle Termine

News-Ticker

20.01.2021 18:57 SPD fordert Freispruch für Gönül Örs
Beim morgigen Prozess in der Türkei wird erneut über den Fall der Kölnerin Gönül Örs verhandelt. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert die Freilassung der politischen Gefangenen. „Die Kölnerin Gönül Örs muss morgen freigesprochen werden. Fast zwei Jahre steckt sie nun in der Türkei fest. Sie wurde im Mai 2019 festgenommen, als sie ihrer inhaftierten Mutter Hozan Canê

20.01.2021 18:55 Die Verlängerung der Maßnahmen ist richtig
Die Lage ist weiterhin ernst. Die Zahlen fallen zwar leicht, wegen der Mutation bleibt die Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus aber weiterhin groß. „Die Verlängerung der Maßnahmen ist richtig und wichtig. Denn die Lage ist weiterhin ernst. Die Zahlen fallen zwar leicht, wegen der Mutation bleibt die Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus aber

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

Ein Service von websozis.info

Chronik 125 Jahre SPD Ladenburg

Download