Landtagswahl 2021

Veröffentlicht am 12.01.2021 in Wahlen

                                                           

                                              

 

                                             Sebastian Cuny

                                      Landtagskandidat Wahlkreis 39

 

PRESSEMITTEILUNG

01/2020 vom 11.01.2021

 

Vereinbarkeit von Familie und Beruf besser ermöglichen

„Die Balance zwischen Familie, Beruf und Haushalt stellt für Eltern auch heute noch eine enorme Herausforderungen da. Das gilt nicht nur in Zeiten von Lockdowns“, zieht Landtagskandidat Sebastian Cuny Bilanz seiner ersten „Themenwoche“ mit Fokus auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Der 42-jährige sieht Politik, Gesellschaft und Arbeitgeber*innen in der Verantwortung, die Rahmenbedingungen für Eltern und Kinder weiter zu verbessern. In dieser Einschätzung sieht sich der Sozialdemokrat durch sein erstes Videogespräch bekräftigt. In diesem Format unterzieht der SPD-Kandidat das Programm seiner Partei einem Praxistest mit Betroffenen und Fachleuten.

 

Mit der Laudenbacher SPD-Vorsitzenden Vanessa Bausch hatte er eine engagierte und leidenschaftliche Gesprächspartnerin zum Thema gewonnen. Die Mutter zweier schulpflichtiger Kinder berichtete zwar von der guten Betreuungssituation in ihrer Gemeinde, bezeichnete diese jedoch auch als „Luxus-Gut, das man sich leisten können muss“. Entsprechend begrüßt sie die von ihrer Partei geforderte Gebührenfreiheit von der Kita bis zum Meister oder Uniabschluss. Sebastian Cuny bezeichnete gebührenfreie Bildung als „Voraussetzung für faire Startchancen von Beginn an“. Zur Erleichterung der Berufstätigkeit von Eltern wollen die Sozialdemokraten im Südwesten außerdem eine Ganztagsgarantie vom ersten Geburtstag bis zum letzten Schultag umsetzen.

Bausch wie Cuny forderten von Arbeitgeber*innen, Eltern mit flexibleren Arbeitszeitmodellen und der Möglichkeit mobiler Arbeit den Familienalltag zu erleichtern. „Wer von seinen Mitarbeiter*innen Flexibilität einfordert, muss diese ebenfalls vorleben“, unterstrich Vanessa Bausch.

Den finanziellen Aspekt brachte Sebastian Cuny in die Diskussion ein. „Heute müssen beide Elternteile arbeiten, um ein ausreichendes Familieneinkommen erzielen zu können“, so der Familienvater. Die Belastungen seien besonders durch hohe Kosten für Wohnen in den vergangenen Jahren enorm gestiegen. Mit der Reduzierung der Grunderwerbssteuer für Familien oder dem Bau landeseigener Wohnungen will die SPD den Druck an dieser Seite reduzieren. Damit leitete der Landtagskandidat charmant in seine zweite Themenwoche über, die den Fokus aufs Wohnen legen wird.

Kontakt:

Sebastian Cuny

Ellwanger Straße 12

69198 Schriesheim

Tel.: (06203) 92.59.74

mobil: (0171) 4713527

E-Mail: anliegen@sebastian-cuny.de

 

Aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

14.02.2021 - 31.12.2021
SPD - Bildungskalender 2021
https://parteischule-wiki.spd.de/_media/praxis:bildungskalender_netzwerk_politische_bildung_2021.pdf. …

06.08.2021, 09:30 Uhr - 11:30 Uhr am Marktplatz
Info-Stand Bundestagswahl
SPD-Info-Stand zur Bundestagswahl 

26.09.2021 - 26.09.2021
Bundestagswahl 2021

Alle Termine

News-Ticker

28.07.2021 18:55 Bevölkerungsschutz vorantreiben und Katastrophe kritisch aufarbeiten
Nach der großen Hochwasser-Katastrophe mit über 170 Toten, vielen Hundert Verletzten und Milliardenschäden müssen wir unser Katastrophenschutzsystem auf den Prüfstand stellen und modernisieren. „Der Innenausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Sondersitzung den Auftakt der parlamentarischen Aufarbeitung dieser Jahrhundertkatastrophe gemacht. Alle staatlichen Ebenen müssen sich nun selbstkritisch hinterfragen. In Abstimmung mit den Bundesländern müssen Veränderungen

27.07.2021 18:55 Nils Schmid zu Verfassungskrise in Tunesien
Der tunesische Staatspräsident Kais Saied hat in einem verfassungsrechtlich äußerst bedenklichen Schritt die Exekutivgewalt im Land übernommen, indem er den Premierminister abgesetzt und das Parlament für 30 Tage suspendiert hat. Damit wächst die Gefahr, dass Tunesien als einzige Demokratie in der Arabischen Welt in autoritäre Verhaltensmuster zurückfällt. „Die Berufung des Präsidenten auf den Notstandsartikel der

23.07.2021 14:55 NACH DER HOCHWASSERKATASTROPHE – „WIR STEMMEN DAS GEMEINSAM!“
Nach der Hochwasserkatastrophe hat das Kabinett ein von Olaf Scholz eingeleitetes erstes großes Hilfspaket und ein milliardenschweres Aufbauprogramm auf den Weg gebracht. „Wir stemmen das gemeinsam!“, sagte der Vizekanzler. „Wir werden das tun, was erforderlich ist.“ Die Hilfen sollten schnell und unbürokratisch fließen. „Alle können sich jetzt darauf verlassen“, sagte Scholz. Die Hochwasserkatastrophe habe viel

23.07.2021 05:52 Bernhard Daldrup zum Förderprogramm für Innenstädte
Unsere Innenstädte und Zentren sind durch die Corona-Krise sehr gebeutelt. Die langen Schließungen haben insbesondere den regionalen Einzelhandel und die Kulturszene getroffen. Theaterbesuche, Konzerte, Lesungen – all dies konnte im vergangenen Jahr kaum stattfinden und all dies sind Veranstaltungen, die Menschen in die Innenstädte ziehen und diese beleben. Aus diesem Grund stellt Bundesfinanzminister Olaf Scholz

21.07.2021 15:50 Ein kraftvolles Zeichen gesamtstaatlicher Solidarität
Das Bundeskabinett hat eine millionenschwere Soforthilfe für Hochwasseropfer auf den Weg gebracht. Für SPD-Fraktionsvize Achim Post eine klares Signal: Bund und Länder stehen in dieser Krise zusammen. „Viele Menschen in den Hochwassergebieten sind unverschuldet und über Nacht in Existenznot geraten. Die Schäden sind immens. Um die Not zu lindern wird auf Initiative von Bundesfinanzminister Olaf

Ein Service von websozis.info

Chronik 125 Jahre SPD Ladenburg

Download