„Die Zeit des fassungslosen Kopfschüttelns ist vorbei“

Veröffentlicht am 11.09.2018 in Pressemitteilungen

Gerhard Kleinböck lässt Aufkleber der Kampagne „#WIRSINDMEHR“ drucken

 

Ladenburg. „Die Demokratie ist auch in Gefahr durch schweigende Untätigkeit der Mehrheit“, fordert Landtagsabgeordneter Gerhard Kleinböck mit einem Zitat des ehemaligen Bundestagspräsidenten Wolfgang Thierse die Menschen auf, „unsere Demokratie entschlossen gegen ausgrenzende und rassistische Hetze zu verteidigen“.

„Wer Seit an Seit mit Rechtsextremen und Rassisten durch die Straßen marschiert zeigt deutlich, dass er keine andere Politik, sondern eine andere Republik zum Ziel hat“, wird Gerhard Kleinböck deutlich. „Alle, die AfD wählen, geben daher Rassisten und deren Verbündeten eine Stimme. Die Zeit des fassungslosen Kopfschüttelns ist endgültig vorbei. Jetzt heißt es aufzustehen für unsere Demokratie! Mitmachen! Flagge zeigen! Hetzern entgegentreten!“, fordert Gerhard Kleinböck die Bürgerinnen und Bürger auf, „sich in Politik und Zivilgesellschaft zu engagieren – vor Ort und im Netz“.

Der Landtagsabgeordnete hat 1.000 Aufkleber der „Wir-sind-mehr-Kampagne“ drucken lassen. Diese können ab sofort kostenlos in seinem Bürgerbüro (E-Mail: info@gerhard-kleinboeck.de) bestellt oder abgeholt werden. „Lassen Sie uns so gemeinsam ein Zeichen setzen gegen Hass und Hetze“, wünscht sich Gerhard Kleinböck.

Der Parlamentarier begrüßt es daher nachdrücklich, dass das parlamentarische Kontrollgremium des Landtags in einer Sondersitzung die Verwicklungen der baden-württembergischen AfD und ihrer Abgeordneten mit den Geschehnissen von Chemnitz überprüfen wird. Landtagsabgeordnete der AfD hatten am sogenannten „Trauerzug“ von AfD und Pegida teilgenommen. Außerdem hatte ein Mandatsträger der AfD dem wegen der Veröffentlichung des Haftbefehls entlassenen Beamten eine Stelle in seinem Team angeboten.

 

Kontakt:

Bürgerbüro Gerhard Kleinböck

Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg

 

Metzgergasse 1 Tel.: (06203) 95.69.891

             68526 Ladenburg E-Mai: info@gerhard-kleinboeck.de

 

Aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

20.01.2019, 11:15 Uhr - 20.01.2019
Antoniusempfang Stadt Ladenburg
Nähere Infos folgen - Presse beachten! Martinsschule Hirschberger Allee 2 68526 Ladenburg

28.01.2019, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Naturfreunderaum
Vorstandssitzung
Mitgliederöffentliche Vorstandssitzung im Naturfreunderaum (unter der städtischen Turnhalle)

31.01.2019, 19:00 Uhr - 21:30 Uhr Cronberger Mühle - Ladenburg
Jahreshauptversammlung
Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen Bitte Einladung und Presse beachten! Interessierte sind recht herzlich …

Alle Termine

News-Ticker

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

14.01.2019 17:56 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 10./11. Januar 2019
Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

14.01.2019 16:47 Die Grundsteuer ist zu wichtig für parteipolitischen Streit
Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. „Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

14.01.2019 16:46 Das rechtsextreme Netzwerk NSU 2.0 muss sofort aufgedeckt werden
In Hessen besteht der Verdacht auf ein rechtsextremes Netzwerk, ein NSU 2.0 – wie es sich offenbar selbst nennt. Dabei geht es auch um mögliche rechtsextreme Beamte innerhalb der Frankfurter Polizei. Eva Högl erhöht nun den Druck. „Die jetzt bekannt gewordenen neuen Fakten zum Frankfurter NSU-2.0-Skandal werfen ein zweifelhaftes Licht auf die polizeiinternen Aufklärungsprozesse. Dass der Kreis von

09.01.2019 20:10 Bundesregierung will Gemeinnützigkeit von Freifunk anerkennen
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative von Bundesfinanzminister Olaf Scholz zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit von Freifunk. Die Bundesregierung wird hierzu einen Gesetzentwurf zur Änderung des Gemeinnützigkeitsrechts auf den Weg bringen. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine zeitnahe Umsetzung ein. „Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit ist ein richtiges und wichtiges Signal für das zivilgesellschaftliche Engagement der Freifunk-Initiativen und

Ein Service von websozis.info

Chronik 125 Jahre SPD Ladenburg

Download