„Die Zeit des fassungslosen Kopfschüttelns ist vorbei“

Veröffentlicht am 11.09.2018 in Pressemitteilungen

Gerhard Kleinböck lässt Aufkleber der Kampagne „#WIRSINDMEHR“ drucken

 

Ladenburg. „Die Demokratie ist auch in Gefahr durch schweigende Untätigkeit der Mehrheit“, fordert Landtagsabgeordneter Gerhard Kleinböck mit einem Zitat des ehemaligen Bundestagspräsidenten Wolfgang Thierse die Menschen auf, „unsere Demokratie entschlossen gegen ausgrenzende und rassistische Hetze zu verteidigen“.

„Wer Seit an Seit mit Rechtsextremen und Rassisten durch die Straßen marschiert zeigt deutlich, dass er keine andere Politik, sondern eine andere Republik zum Ziel hat“, wird Gerhard Kleinböck deutlich. „Alle, die AfD wählen, geben daher Rassisten und deren Verbündeten eine Stimme. Die Zeit des fassungslosen Kopfschüttelns ist endgültig vorbei. Jetzt heißt es aufzustehen für unsere Demokratie! Mitmachen! Flagge zeigen! Hetzern entgegentreten!“, fordert Gerhard Kleinböck die Bürgerinnen und Bürger auf, „sich in Politik und Zivilgesellschaft zu engagieren – vor Ort und im Netz“.

Der Landtagsabgeordnete hat 1.000 Aufkleber der „Wir-sind-mehr-Kampagne“ drucken lassen. Diese können ab sofort kostenlos in seinem Bürgerbüro (E-Mail: info@gerhard-kleinboeck.de) bestellt oder abgeholt werden. „Lassen Sie uns so gemeinsam ein Zeichen setzen gegen Hass und Hetze“, wünscht sich Gerhard Kleinböck.

Der Parlamentarier begrüßt es daher nachdrücklich, dass das parlamentarische Kontrollgremium des Landtags in einer Sondersitzung die Verwicklungen der baden-württembergischen AfD und ihrer Abgeordneten mit den Geschehnissen von Chemnitz überprüfen wird. Landtagsabgeordnete der AfD hatten am sogenannten „Trauerzug“ von AfD und Pegida teilgenommen. Außerdem hatte ein Mandatsträger der AfD dem wegen der Veröffentlichung des Haftbefehls entlassenen Beamten eine Stelle in seinem Team angeboten.

 

Kontakt:

Bürgerbüro Gerhard Kleinböck

Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg

 

Metzgergasse 1 Tel.: (06203) 95.69.891

             68526 Ladenburg E-Mai: info@gerhard-kleinboeck.de

 

Aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

14.02.2021 - 31.12.2021
SPD - Bildungskalender 2021
https://parteischule-wiki.spd.de/_media/praxis:bildungskalender_netzwerk_politische_bildung_2021.pdf. …

Alle Termine

News-Ticker

26.11.2021 13:30 Warum die Europa-SPD zum „Black Friday“ einen „Black Fair Day“ fordert
Die europäischen Sozialdemokrat*innen haben am „Black Friday“ die Notwendigkeit eines Europäischen Lieferkettengesetzes bekräftigt, das weltweit für faire Arbeitsbedingungen in Handel und Produktion sorgt. Das fordern sie am „Black Fair Day“. Der ganze Artikel auf vorwärts.de

25.11.2021 07:43 Ampel-Koalitionsvertrag
„Wir wollen mehr Fortschritt wagen“ Die SPD hat sich mit den Grünen und der FDP auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Klimaschutz, eine Politik des Respekts und die Digitalisierung stehen im Mittelpunkt. Die wichtigsten Punkte im Überblick. „Die Ampel steht“, sagte Kanzlerkandidat Olaf Scholz (SPD) bei der Präsentation des Koalitionsvertrages, auf den sich die SPD mit Bündnis90/Die Grünen und

25.11.2021 07:37 KOALITIONSVERTRAG 2021–2025 ZWISCHEN DER SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN UND FDP
Veränderung ist Fortschritt, wenn sich das Leben der Menschen verbessert – und, wenn sich neue Chancen auftun, die wir ergreifen wollen. So begreifen wir die großen Aufgaben, die sich stellen. Dafür braucht es Mut, Entschlossenheit und gute Ideen. Etwa im Kampf gegen die Klimakrise, für Digitalisierung, für die Sicherung unseres Wohlstandes, für eine moderne, freie

24.11.2021 12:30 VORSTELLUNG DES KOALITIONSVERTRAGS
LIVE AB 15 UHR Sei live dabei, wenn wir den Koalitionsvertrag für echten gesellschaftlichen, ökologischen und wirtschaftlichen Fortschritt vorstellen. Einen Fortschritt, den wir jetzt gemeinsam mit BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und FDP konkret umsetzen werden. Wir freuen uns auf Dich – ab 15 Uhr live! Livestream mit Gebärdensprache

24.11.2021 11:31 VEREINFACHTE KURZARBEITSREGELUNGEN BIS MÄRZ
„BESCHÄFTIGUNGSSICHERNDE BRÜCKE“ WIRD LÄNGER Angesichts der heftigen vierten Corona-Welle sichert Arbeitsminister Hubertus Heil den Schutz für Beschäftigte. Die vereinfachten Regeln für Kurzarbeit werden bis Ende März verlängert, wie das Kabinett am Mittwoch beschlossen hat. Für Betriebe werden auch im ersten Quartal des neuen Jahres einfache Voraussetzungen für die Anmeldung von Kurzarbeit gelten. Zudem werden sie

Ein Service von websozis.info

Chronik 125 Jahre SPD Ladenburg

Download