„Die Zeit des fassungslosen Kopfschüttelns ist vorbei“

Veröffentlicht am 11.09.2018 in Pressemitteilungen

Gerhard Kleinböck lässt Aufkleber der Kampagne „#WIRSINDMEHR“ drucken

 

Ladenburg. „Die Demokratie ist auch in Gefahr durch schweigende Untätigkeit der Mehrheit“, fordert Landtagsabgeordneter Gerhard Kleinböck mit einem Zitat des ehemaligen Bundestagspräsidenten Wolfgang Thierse die Menschen auf, „unsere Demokratie entschlossen gegen ausgrenzende und rassistische Hetze zu verteidigen“.

„Wer Seit an Seit mit Rechtsextremen und Rassisten durch die Straßen marschiert zeigt deutlich, dass er keine andere Politik, sondern eine andere Republik zum Ziel hat“, wird Gerhard Kleinböck deutlich. „Alle, die AfD wählen, geben daher Rassisten und deren Verbündeten eine Stimme. Die Zeit des fassungslosen Kopfschüttelns ist endgültig vorbei. Jetzt heißt es aufzustehen für unsere Demokratie! Mitmachen! Flagge zeigen! Hetzern entgegentreten!“, fordert Gerhard Kleinböck die Bürgerinnen und Bürger auf, „sich in Politik und Zivilgesellschaft zu engagieren – vor Ort und im Netz“.

Der Landtagsabgeordnete hat 1.000 Aufkleber der „Wir-sind-mehr-Kampagne“ drucken lassen. Diese können ab sofort kostenlos in seinem Bürgerbüro (E-Mail: info@gerhard-kleinboeck.de) bestellt oder abgeholt werden. „Lassen Sie uns so gemeinsam ein Zeichen setzen gegen Hass und Hetze“, wünscht sich Gerhard Kleinböck.

Der Parlamentarier begrüßt es daher nachdrücklich, dass das parlamentarische Kontrollgremium des Landtags in einer Sondersitzung die Verwicklungen der baden-württembergischen AfD und ihrer Abgeordneten mit den Geschehnissen von Chemnitz überprüfen wird. Landtagsabgeordnete der AfD hatten am sogenannten „Trauerzug“ von AfD und Pegida teilgenommen. Außerdem hatte ein Mandatsträger der AfD dem wegen der Veröffentlichung des Haftbefehls entlassenen Beamten eine Stelle in seinem Team angeboten.

 

Kontakt:

Bürgerbüro Gerhard Kleinböck

Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg

 

Metzgergasse 1 Tel.: (06203) 95.69.891

             68526 Ladenburg E-Mai: info@gerhard-kleinboeck.de

 

Aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

29.07.2019 - 29.07.2019 Küche Merian-Realschule Ladenburg
Kochen mit Kindern
Bitte unbedingt auf Presse-Infos achten!

12.08.2019, 18:30 Uhr - 22:00 Uhr Marktplatz Ladenburg
OpenAir-Stammtisch / Kerwehock SPD Ladenburg
Nähere Infos folgen!

16.09.2019, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Naturfreunderaum
mitgliederöffentliche Vorstandssitzung
Einladungen mit Tagesordnung kommen per Mail  -  alle Mitglieder sind willkommen!

Alle Termine

News-Ticker

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28 Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

02.07.2019 17:32 SPD lehnt Vorschlag von EU-Ratspräsident Donald Tusk ab
Die SPD-Spitze lehnt den Vorschlag der EU-Staats- und Regierungschefs, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin zu machen, als nicht überzeugend ab. „Damit würde der Versuch, die Europäische Union zu demokratisieren, ad absurdum geführt“, sagten die drei kommissarischen SPD-Chefs Malu Dreyer, Thorsten Schäfer-Gümbel und Malu Dreyer. Das Statement im Wortlaut.Die Europäische Union (EU) steht vor

01.07.2019 07:48 Es ist gut, dass die Renten in West und Ost steigen
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizechefin, macht klar, dass es bei Rentenerhöhungen um mehr als nur Prozentpunkte geht. Es geht um Respekt und Lebensleistung. Sie fordert deshalb mit Nachdruck die Grundrente. „Es ist gut, dass die Renten in West und Ost steigen. Dahinter verbergen sich nicht schlichte Prozentwerte. Im Kern geht es um die Lebensleistung von Menschen, die 

Ein Service von websozis.info

Chronik 125 Jahre SPD Ladenburg

Download