HAUSHALTSPLAN 2011 der Stadt Ladenburg

Veröffentlicht am 08.08.2011 in Gemeindenachrichten
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, „das Prinzip Hoffnung ist mehrheitsfähig geworden“, so hat es Gerhard Kleinböck in seiner diesjährigen Haushaltsrede formuliert. Gemeint ist damit, dass die Haushaltszahlen in der Planung zwar nicht gut aussehen, aber ein Großteil der Gemeinderatsmitglieder darauf vertraut, dass es letztlich doch nicht so schlimm kommen wird, wie es die Planzahlen befürchten lassen. Das hat bisher fast immer so funktioniert – auch für das laufende Jahr hoffen wir auf bessere Einnahmen und vielleicht auch auf günstigere Abrechnungen bei der Ausgabenseite. Dennoch: Mit den vorhandenen Einnahmen aus Steuern und Landeszuweisungen leben wir in Ladenburg über unsere Verhältnisse, weil wir vergleichsweise viele attraktive aber auch teure Einrichtungen haben, die nicht zu den „Pflichtaufgaben“ einer Stadt gehören. Man kann aber auch sagen: Im Bund und im Land werden Entscheidungen getroffen, deren finanzielle Auswirkungen ganz oder teilweise auf die Kommunen abgewälzt werden. Deshalb haben die Kommunen nicht die Finanzmittel, die ihnen eigentlich zustehen! Vielleicht ist die Tatsache, dass im Jahr 2010 rund 10 Mrd. EUR neue Schulden von den Kommunen gemacht wurden oder gemacht werden mussten, auch eine Bestätigung für diese Überlegung. Auch im Rhein-Neckar-Kreis gibt es ein passendes Bild: nur 2 von den 54 Kommunen sind schuldenfrei. Es bleibt für die Kommunen zu hoffen, dass die neue grün-rote Landesregierung ihr Versprechen schnell einlöst und für eine bessere Finanzausstattung der Städte und Gemeinden sorgen wird. Schließlich stehen für uns in Ladenburg jetzt große Aufgaben an wie z. B.:
  • Ausbau der Kleinkindbetreuung, um die gesetzliche Vorgabe ab 2013 erfüllen zu können
  • Ausbau der gebundenen Ganztagsschulen
  • Sanierung des CBG
  • Erhalt unserer „freiwilligen“ Einrichtungen wie Schwimmbad, Musik-schule, Bibliothek usw.
Es waren auch in diesem Jahr eher die kleinen Schritte bei den Einsparungen, die für großen Gesprächsstoff sorgten: Nachts zwischen 2 und 4 Uhr die Straßenbeleuchtung auszuschalten hat nicht nur den Spareffekt von rd. 20.000 EUR im Jahr, sondern ist für viele eben auch ein Zeichen, dass Energiesparen ein wichtiger Beitrag auf dem Weg aus der Atomenergie sein muss! Spannende Fragen stehen an! Beteiligen Sie sich bei angebotenen Diskussionen! Oder sprechen Sie uns einfach an! Ihre SPD-Gemeinderatsfraktion
Woher kommt das Geld? Im Verwaltungshaushalt (VWH) in T€ 1. Grundsteuer A u. B
  • 1.471
2. Gewerbesteuer
  • 7.700
3. Gemeindeanteil an a) der Einkommensteuer
  • 4.894
b) der Umsatzsteuer
  • 622
c) anderen Steuern
  • 96
4. Schlüsselzuweisungen
  • 1.191
5. Gebühren und Entgelte
  • 2.216
6. Einnahmen aus Verkauf, Mieten und Pachten
  • 659
7. Erstattung von Verwaltungs- u. Betriebsaufwand
  • 685
8. Innere Verrechnung
  • 1.545
9. Zuweisungen und Zuschüsse
  • 2.315
10. Sonstige Finanzeinnahmen
  • 677
11. Kalkulator. Einnahmen
  • 2.348
12. Zuf. vom Vermögenshaushalt
  • 0
Gesamt VWH 26.419 B. Im Vermögenshaushalt (VMH) in T€ 1. Zuführung vom Verwal-tungshaushalt
  • 431
2. Veräußerungen
  • 1.334
3. Beiträge und Entgelte
  • 455
4. Zuweisung für Investitionen
  • 1028
5. Kreditaufnahme
  • 0
Gesamt VMH 3.248 Wofür wird das Geld ausgegeben? A. Im Verwaltungshaushalt (VWH) in T€ 1. Personalausgaben
  • 5.955
2. Sächl. Verwaltungs- und Betriebsaufwand
  • 9.585
3. Zuschüsse für laufende Zwecke
  • 2.464
4. Zinsausgaben
  • 391
5. Umlagen
  • 7.543
6. Weitere Finanzausgaben
  • 50
7. Zuführung zum Vermö-genshaushalt
  • 431
Gesamt VWH 26.419 B. Im Vermögenshaushalt (VMH) in T€ 1. Zuführung an Rücklagen
  • 114
2. Vermögenserwerb
  • 1.030
3. Baumaßnahmen, z. B. Brandschutz Werk Real Schule, Brandschutz Carl-Benz-Gymnasium, Kanalerneuerungen Trajanstrasse u. Ausoniusstrasse, Sanierung an städt. Gebäuden, Sanierung von Spielplätzen
  • 1.422
4. Tilgung von Darlehen
  • 398
5. Investitionszuschüsse
  • 284
Gesamt VMH 3.248 Wo legt die Gemeinde drauf? - ohne Investitionen- Natürlich können nicht alle Aufgaben der Kommune kostendeckend erfüllt werden. Hier haben wir wichtige Zuschussbereiche für Sie aufge-listet. (Werte in Euro) Kindergärten / Schülerhort**
  • 1.313.850
Schulen
  • 1.017.600
Gemeindestraßen
  • 580.500
Freibad*
  • 428.400
Parkanlagen u. Grünflächen*
  • 398.150
Sporthallen**
  • 258.350
Straßenbeleuchtung**
  • 231.500
Römerstadion**
  • 230.450
Straßenreinigung**
  • 230.000
Musikschule*
  • 214.850
Stadtbibliothek*
  • 210.850
Feuerwehr
  • 193.150
Lobdengaumuseum*
  • 132.000
Jugendzentrum "Kiste"*
  • 125.400
Fremdenverkehrsförderung*
  • 120.950
Bestattungswesen
  • 102.200
Heimat- u. Kulturpflege**
  • 100.850
Volkshochschule*
  • 93.000
Kinderspielplätze**
  • 78.700
Förderung des Nahverkehrs
  • 76.500
Denkmalschutz
  • 66.350
Stadtarchiv*
  • 65.000
Wohnungsbauförderung**
  • 58.300
(Angaben teilweise ohne kalkulatorische Kosten) * freiwillig ** z. T. freiwillig Wer bezahlt wie viel Gewerbesteuer? (Werte in Euro)
  • 938 Betriebe Keine
  • 50 Betriebe bis 1.000,--
  • 127 Betriebe von 1.001,-- bis 10.000,--
  • 33 Betriebe von 10.001,-- bis 100.000,--
  • 8 Betriebe über 100.000,--€
 

News-Ticker

05.07.2022 07:55 KONZERTIERTE AKTION GEMEINSAM DURCH DIE KRISE
Zum Start der sogenannten „Konzertierten Aktion“ erhofft sich SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert von den Sozialpartnern ein „energisches, entschlossenes und gemeinsames politisches Handeln“, um dem Preisdruck etwas entgegenzusetzen. Am Montag findet die Auftaktsitzung der sogenannten Konzertierten Aktion statt. Sie soll ein längerer Prozess werden, in dem Lösungen für die derzeit hohen Preissteigerungen und Belastungen für die Bürgerinnen… KONZERTIERTE AKTION GEMEINSAM DURCH DIE KRISE weiterlesen

05.07.2022 00:54 Reformen in Katar nachhaltig umsetzen
Die öffentliche Anhörung am 04.07.22 im Sportausschuss zur Fußball-Weltmeisterschaft in Katar hat die schwierige Menschenrechtslage im Gastgeberland nochmals verdeutlicht. Der Verabschiedung wichtiger Reformen steht deren nicht zufriedenstellende Umsetzung gegenüber. „Wir erkennen an, dass es in Katar in den vergangenen Jahren Verbesserungen beim Schutz von Arbeitnehmerrechten gegeben hat. Die Reformen sind gerade im regionalen Vergleich als… Reformen in Katar nachhaltig umsetzen weiterlesen

05.07.2022 00:50 Industrielle Gesundheitswirtschaft: wichtige Säule des Industriestandorts Deutschland
Erstmals in dieser Legislaturperiode fand das im Jahr 2016 gestartete Fachforum „Industrielle Gesundheitswirtschaft“ der SPD-Bundestagsfraktion statt. Mehr als 70 Vertreterinnen und Vertreter aus Unternehmen, Verbänden und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klima diskutieren aktuelle Herausforderungen der industriellen Gesundheitswirtschaft. Ab Herbst sollen konkrete Vorschläge für eine aktive Industriepolitik erarbeitet werden. Gabriela Katzmarek, zuständige Berichterstatterin: „Die Auswirkungen… Industrielle Gesundheitswirtschaft: wichtige Säule des Industriestandorts Deutschland weiterlesen

01.07.2022 00:50 Stärkung der Nato dient unser aller Sicherheit
Die Ergebnisse des NATO-Gipfels sehen eine deutliche Stärkung des Bündnisses vor. Die schnellen Eingreifkräfte werden von 40.000 Soldatinnen und Soldaten schrittweise auf 300.000 erhöht. Mit Finnland und Schweden schließen sich zwei Staaten mit umfangreichen militärischen Fähigkeiten dem Bündnis an, sagt Wolfgang Hellmich. „Die Ergebnisse des Gipfels von Madrid sind klar und deutlich: Mit dem neuen strategischen… Stärkung der Nato dient unser aller Sicherheit weiterlesen

29.06.2022 17:26 Verbrenner-Aus: Kein Weg an E-Mobilität vorbei
In der Europäischen Union werden ab 2035 keine Diesel- und Benzin-PKW mehr zugelassen. Darauf einigten sich die EU-Umweltministerinnen- und -minister in Brüssel. Für PKW führt an der Elektromobilität damit kein Weg vorbei, sagt Detlef Müller. „Die grundsätzliche Entscheidung, ab 2035 auf Pkw und leichte Nutzfahrzeuge ohne CO2-Ausstoß zu setzen, ist richtig und wichtig zur Erreichung… Verbrenner-Aus: Kein Weg an E-Mobilität vorbei weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Chronik 125 Jahre SPD Ladenburg

Im Jahre 1889 wurder der Ladenburger Ortsverein gegründet. Anlässlich unseres 125-jährigen Jubiläums haben wir 2014 eine Brochüre herausgegeben, welche Sie hier als PDF laden können.