Ladenburg: SPD-Ortsverein will Tempo 30 am Einkaufzentrum

Veröffentlicht am 07.12.2021 in Presseecho

Presseecho Mannheimer Morgen vom 7. Dezember 2021:

Verkehrsberuhigung

Ladenburg: SPD-Ortsverein will Tempo 30 am Einkaufzentrum

Ladenburg. Tempo 30 im Bereich des Ladenburger Einkaufzentrums und des Wohnquartiers Martinshöfe gegenüber - das fordert der SPD-Ortsverein jetzt mit Nachdruck. „Ich kann nicht nachvollziehen, dass ausgerechnet am Hauptverkehrspunkt der Wallstadter Straße fünfzig gefahren werden darf“, sagt Wolfgang Oswald beim Ortstermin an der Landesstraße. In den ansässigen Geschäften kauft das SPD-Mitglied regelmäßig ein. „Ich muss dann immer schauen, dass ich gut über die Straße komme und dass nichts passiert, weil oft viel Verkehr ist und schnell gefahren wird“, schildert Oswald seine Erfahrungen.

Vergeblich hatte sich Oswald schon mehrfach an die für die Wallstadter Straße als Teilstück der L 597 zuständige Straßenverkehrsbehörde des Rhein-Neckar-Kreises gewendet. „Da hieß es immer, das ist alles in Ordnung und von Experten geprüft“, berichtet der Ladenburger. „Aber das ist aus meiner Sicht nicht in Ordnung, und ich würde mir wünschen, dass hier bald etwas passiert“, sagt Oswald. Er findet, dass kaum jemand den Umweg mache, um die weiter nördlich befindliche Fußgängerampel zu benutzen und dass auch die Querungshilfe in Höhe der meisten Läden nicht ausreiche, um den Überweg sicherer zu gestalten. Dabei gelte es Rücksicht zu nehmen auf das betreute Wohnen für Senioren und das Lernzentrum für Schulkinder in den Martinshöfen.

„Der Rhein-Neckar-Kreis besteht bislang darauf, dass dieser Abschnitt kein Unfallschwerpunkt sei“, sagt der SPD-Ortsvorsitzende Markus Bündig. Doch wer täglich beobachte, mit welchem Tempo auf der vielbefahrenen Straße gefahren werde, der komme zu dem Schluss, dass man reagieren müsse.

Hoffen auf Bewegung

„Seit über einem Jahr fordere ich das gebetsmühlenartig im Rat, denn es ist für uns absolut nicht nachvollziehbar, wenn die Straßenverkehrsbehörde meint, da müsste erst noch ein größerer Unfall passieren“, sagt SPD-Stadtrat Gerhard Kleinböck. Alle hoffen auf Bewegung in dieser Sache, wenn sich Stadtverwaltung und Polizei vor Ort mit Vertretern der zuständigen Behörde zur sogenannten Verkehrstagesfahrt treffen.

Am Donnerstag, 9. Dezember, soll erneut erörtert werden, ob sich die Tempo-30-Zone auch in den für die SPD „kritischen Teil“ ausdehnen lässt.

Mehrfach gefordert

Denn im innerorts angrenzenden Abschnitt der Wallstadter Straße, der südlich des Jugendzentrums „Kiste“ verläuft, gilt aus Lärmschutzgründen bereits die reduzierte Geschwindigkeit. „Die Stadt Ladenburg hat bereits mehrfach Tempo 30 auch im fraglichen Bereich der Wallstadter Straße gefordert“, heißt es am Montag aus dem Rathaus. Dort zeigt man sich zuversichtlich, die Verkehrsbehörde diesmal überzeugen zu können. Kleinböck hält sogar eine generelle 30er-Zone innerhalb der geschlossenen Ortschaft ebenso für bedenkenswert: „Damit hätten wir zusätzlich auch die Radfahrer ein bisschen mehr auf Augenhöhe mit dem Autoverkehr.“ Dass seine Fraktion diese Maßnahme als Antrag in die Haushaltsberatungen im Januar einbringe, sei durchaus möglich. Wie diese Redaktion berichtete, hatte die SPD bereits 2019 erfolgreich den Antrag gestellt, die Stadt Ladenburg solle selbst anstelle des Kreises Verkehrsbehörde werden. Die Verwaltung schließt eine Übernahme dieser Aufgaben für örtliche Belange nicht aus. Man halte jedoch in dieser Angelegenheit wegen der vielen Neubaugebiete derzeit die Füße still, so Kleinböck, um das Rathauspersonal nicht noch mehr zu belasten.

Einen weiteren Vorschlag zur Beruhigung der Wallstadter Straße hatten Ladenburgs Freie Wähler kürzlich formuliert: Ein Kreisverkehr soll die als neuralgisch empfundene Einmündung der Schwarzkreuzstraße entschärfen. Jener „Minikreisel“ wird nach Auskunft der Stadtverwaltung jedoch „mutmaßlich erst im Kontext der angestrebten Einbahnstraßenregelung in Schwarzkreuzstraße und Neuer Anlage diskutiert“. Diese Lösung erscheine voraussichtlich erst dann realistisch, wenn in einigen Jahren die neue Neckarbrücke gebaut sei und die derzeitige Wallstadter Straße ihren Status als Landesstraße verliere.

© PRIVAT

 Freier Autor Peter Jaschke ist freier Mitarbeiter seit 1997 und macht überwiegend regionale Berichterstattung, nimmt aber auch Sport- und Kultur-Termine wahr.

 

 

News-Ticker

05.07.2022 07:55 KONZERTIERTE AKTION GEMEINSAM DURCH DIE KRISE
Zum Start der sogenannten „Konzertierten Aktion“ erhofft sich SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert von den Sozialpartnern ein „energisches, entschlossenes und gemeinsames politisches Handeln“, um dem Preisdruck etwas entgegenzusetzen. Am Montag findet die Auftaktsitzung der sogenannten Konzertierten Aktion statt. Sie soll ein längerer Prozess werden, in dem Lösungen für die derzeit hohen Preissteigerungen und Belastungen für die Bürgerinnen… KONZERTIERTE AKTION GEMEINSAM DURCH DIE KRISE weiterlesen

05.07.2022 00:54 Reformen in Katar nachhaltig umsetzen
Die öffentliche Anhörung am 04.07.22 im Sportausschuss zur Fußball-Weltmeisterschaft in Katar hat die schwierige Menschenrechtslage im Gastgeberland nochmals verdeutlicht. Der Verabschiedung wichtiger Reformen steht deren nicht zufriedenstellende Umsetzung gegenüber. „Wir erkennen an, dass es in Katar in den vergangenen Jahren Verbesserungen beim Schutz von Arbeitnehmerrechten gegeben hat. Die Reformen sind gerade im regionalen Vergleich als… Reformen in Katar nachhaltig umsetzen weiterlesen

05.07.2022 00:50 Industrielle Gesundheitswirtschaft: wichtige Säule des Industriestandorts Deutschland
Erstmals in dieser Legislaturperiode fand das im Jahr 2016 gestartete Fachforum „Industrielle Gesundheitswirtschaft“ der SPD-Bundestagsfraktion statt. Mehr als 70 Vertreterinnen und Vertreter aus Unternehmen, Verbänden und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klima diskutieren aktuelle Herausforderungen der industriellen Gesundheitswirtschaft. Ab Herbst sollen konkrete Vorschläge für eine aktive Industriepolitik erarbeitet werden. Gabriela Katzmarek, zuständige Berichterstatterin: „Die Auswirkungen… Industrielle Gesundheitswirtschaft: wichtige Säule des Industriestandorts Deutschland weiterlesen

01.07.2022 00:50 Stärkung der Nato dient unser aller Sicherheit
Die Ergebnisse des NATO-Gipfels sehen eine deutliche Stärkung des Bündnisses vor. Die schnellen Eingreifkräfte werden von 40.000 Soldatinnen und Soldaten schrittweise auf 300.000 erhöht. Mit Finnland und Schweden schließen sich zwei Staaten mit umfangreichen militärischen Fähigkeiten dem Bündnis an, sagt Wolfgang Hellmich. „Die Ergebnisse des Gipfels von Madrid sind klar und deutlich: Mit dem neuen strategischen… Stärkung der Nato dient unser aller Sicherheit weiterlesen

29.06.2022 17:26 Verbrenner-Aus: Kein Weg an E-Mobilität vorbei
In der Europäischen Union werden ab 2035 keine Diesel- und Benzin-PKW mehr zugelassen. Darauf einigten sich die EU-Umweltministerinnen- und -minister in Brüssel. Für PKW führt an der Elektromobilität damit kein Weg vorbei, sagt Detlef Müller. „Die grundsätzliche Entscheidung, ab 2035 auf Pkw und leichte Nutzfahrzeuge ohne CO2-Ausstoß zu setzen, ist richtig und wichtig zur Erreichung… Verbrenner-Aus: Kein Weg an E-Mobilität vorbei weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Chronik 125 Jahre SPD Ladenburg

Im Jahre 1889 wurder der Ladenburger Ortsverein gegründet. Anlässlich unseres 125-jährigen Jubiläums haben wir 2014 eine Brochüre herausgegeben, welche Sie hier als PDF laden können.