MdL Gerhard Kleinböck (SPD) als Schulleiter verabschiedet

Veröffentlicht am 30.07.2016 in Pressemitteilungen

Gerhard Kleinböck MdL erhält vom Vertreter des Schulamtes, Burkhard Bendig, seine Pensionierungsurkunde überreicht.

„Meine 36 Jahre Bildungspraxis nehme ich mit“

 

Ladenburg/Darmstadt. Das letzte Läuten zur großen Pause. Letztmals den Kolleginnen und Kollegen und Schülerinnen und Schülern die besten Wünsche mit auf den Weg in die Ferien geben. Ein letztes Mal über die stets volle A5 Richtung Ladenburg nach Hause fahren. Zum Schuljahresende hat Gerhard Kleinböck seine Schulleitertätigkeit an der Friedrich-List-Schule in Darmstadt beendet. Damit zieht der Landtagsabgeordnete mit einem weinenden und einem lachenden Auge die Konsequenz aus der endgültigen Umstellung des baden-württembergischen Landtags zum Vollzeitparlament. Eine Tätigkeit als Beamter und Abgeordneter zugleich ist dadurch nicht mehr möglich. Gerhard Kleinböck hat sich für das Parlament entschieden.

„Bildung ist bekanntlich die Königsdisziplin der Landespolitik. Ich bin überzeugt davon, im Landtag mehr für gute Bildung erreichen zu können als im Schuldienst“, begründet der Lehrer seine Entscheidung. Die Doppelbelastung Schule/Landtag wird er wohl kaum vermissen. „Ich bedaure aber schon, in Zukunft nicht mehr so unmittelbar meine Erfahrungen aus dem Schulalltag in die Landespolitik einfließen lassen zu können“, so der stellvertretende Vorsitzende des Bildungsausschusses im Landtag. Daher will er „die engen Kontakte zu Kolleginnen und Kollegen, Schulen und Schulämtern in meinem Wahlkreis und darüber hinaus intensiv weiterpflegen.“ Mit seinem Wissen und seiner Erfahrung wird der Pädagoge auch künftig dafür Sorge tragen, dass Bildungspolitik „schul- und realitätsnah“ gestaltet wird. „Meine 36 Jahre Bildungspraxis nehme ich natürlich mit und werde sie immer wieder in unsere Beratungen einbringen“, betont der schulpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion.

Die gewonnene Zeit will der Ladenburger für eine noch nachhaltigere Vernetzung vor Ort und die rasche Einarbeitung in sein neu hinzugekommenes Fachgebiet, der Verkehrspolitik, nutzen. „Mit dem Branichtunnel, der Neckarbrücke und den Ortsumgehungen Heddesheim und Hirschberg hat Verkehr schon immer eine wichtige Rolle in meiner parlamentarischen Arbeit gespielt. Ich will die Chance nutzen, als Mitglied im Verkehrsausschuss jetzt noch stärker für die Projekte der Region in Stuttgart zu kämpfen“, freut sich Gerhard Kleinböck auf seinen zusätzlichen Aufgabenbereich.

 

Kontakt:

Bürgerbüro Gerhard Kleinböck

Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg

Sebastian Cuny

Wahlkreisbüro Gerhard Kleinböck MdL

           Metzgergasse1             Tel.: (06203) 9569891                www.Gerhard-Kleinboeck.de     

           68526 Ladenburg          Fax: (06203) 9569875                E-Mail: cuny@gerhard-kleinoeck.de

 

 

News-Ticker

18.01.2022 19:55 HAPPY BIRTHDAY! – BETRIEBSVERFASSUNGSGESETZ WIRD 50
Demokratie im Betrieb, Mitbestimmung durch die Beschäftigten, ist ein entscheidender Baustein für starke Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern – und für den Erfolg der Sozialen Marktwirtschaft. Grundlage dafür ist die große Reform des Betriebsverfassungsgesetzes von 1972. Heute vor 50 Jahren ist sie in Kraft getreten. Die Reform vom 18. Januar 1972 stärkte die Rechte der

18.01.2022 19:20 § 219A WIRD GESTRICHEN – „DAS WAR HÖCHSTE ZEIT“
Die Regierung will Frauen in Konfliktsituationen besser unterstützen. Dazu gehört auch, dass Ärztinnen und Ärzte umfassend medizinisch informieren können, wenn es um einen möglichen Schwangerschaftsabbruch geht. Die Koalition streicht darum jetzt „ein Relikt aus der Kaiserzeit“: den Paragrafen 219a. Bislang müssen Frauenärztinnen und -ärzte Strafverfolgung fürchten, wenn sie auf ihren Internetseiten darüber informieren, dass sie

18.01.2022 18:46 ARBEITS- UND SOZIALMINISTER IM INTERVIEW – VIEL AUFBRUCH MÖGLICH
Nicht nur die ökologische und wirtschaftliche, auch die soziale Erneuerung des Landes ist Aufgabe der Fortschrittsregierung. Inzwischen sei „viel mehr an Aufbruch“ als in den vergangenen Jahren möglich, sagt Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil – und auch, was das konkret für die Menschen heißt. Im Interview mit der Augsburger Allgemeinen (Samstag) skizzierte Heil, was er

17.01.2022 17:12 Paragraph 219a bald Geschichte
Justizminister Buschmann hat einen Referentenentwurf zur Streichung von Paragraph 219a vorgelegt. Damit schafft die Ampelkoalition dringend benötigte Rechtssicherheit für Ärztinnen und Ärzte. Sie müssen über Schwangerschaftsabbrüche informieren dürfen. Das ist keine Werbung, sondern Aufklärung. Damit Frauen und Paare selbstbestimmt entscheiden können. „Mit der Streichung des Paragraphen 219a schafft die Ampelkoalition ein Relikt aus der Kaiserzeit

17.01.2022 17:10 BUNDESBEAUFTRAGTE REEM ALABALI-RADOVAN – „WIR GEHEN ES AN!“
Die Koalition treibt auch eine moderne Gesellschaftspolitik an. Die Integrationsbeauftragte Reem Alabali-Radovan beschreibt die Grundsätze: Fortschritt, Respekt und Zusammenhalt – und wird konkret. Reem Alabali-Radovan ist Staatsministerin im Kanzleramt und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration. Sie arbeitet dafür, dass „unsere Vielfalt zu einer starken Einheit wächst“. Eine moderne Gesellschaft in einem modernen

Ein Service von websozis.info

Chronik 125 Jahre SPD Ladenburg

Im Jahre 1889 wurder der Ladenburger Ortsverein gegründet. Anlässlich unseres 125-jährigen Jubiläums haben wir 2014 eine Brochüre herausgegeben, welche Sie hier als PDF laden können.