Sanierung Benzstraße & Wallstadter Straße

Veröffentlicht am 24.06.2017 in Gemeindenachrichten

Ladenburg Informationsveranstaltung zur Sanierung von Benzstraße und Wallstadter Straße / Baubeginn am 23. Juli

"Die Auswirkungen betreffen das ganze Stadtgebiet"

Keine Luxussanierung: Sowohl die Benzstraße (Bild) als auch die Wallstadter Straße weisen schwere Fahrbahnschäden auf. Die Arbeiten an den beiden Landesstraßen beginnen am 23. Juli und werden rund 800 000 Euro kosten.

"Es ist keine einfache Zeit, die Ladenburg bevorsteht." Stefan Schmutz machte den rund 20 Bürgern, die zur Informationsveranstaltung über die bevorstehende Sanierung von Wallstadter Straße und Benzstraße gekommen waren, nichts vor. Dass es so wenige Zuhörer waren, überraschte angesichts der Bedeutung des Themas. Vielleicht lag es an den "tropischen Temperaturen", wie der Bürgermeister vermutete.

"Wallstadter Straße und Benzstraße haben eine hohe Bedeutung für die Stadt", betonte Schmutz. Deshalb wollen Verwaltung und Regierungspräsidium die Bevölkerung laufend über die Bauarbeiten informieren, unter anderem per Internet und Telefon-Hotline. Zudem werden vor Beginn der Arbeiten Broschüren mit Informationen an alle Haushalte verteilt.

Es gebe Zusagen, dass alles vor dem Altstadtfest fertig ist, so der Bürgermeister. Und: "Wir sind froh, dass die meiste Zeit über Sommerferien sind." Es gehe der Verwaltung darum, die Belastungen zu verteilen: "Alle sind in einer gewissen Weise betroffen."

Acht Wochen lang wird gebaut: Vom 24. Juli bis zum 3. September ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen, danach stehen lediglich noch Restarbeiten an. Da die Wallstadter Straße nur 6,50 Meter breit ist, muss unter Vollsperrung gearbeitet werden. In der etwa 8,50 Meter breiten Benzstraße reicht meist eine halbseitige Sperrung. An beiden Straßen wird parallel gebaut.

Das Hauptproblem dürfte der Schwerlastverkehr sein. Je rund 500 Lkw befahren täglich Wallstadter Straße und Benzstraße, wie René Mattern vom Ingenieurbüro ReMa-Plan (Mosbach) erläuterte. Sie sollen über die Trajanstraße sowie über Wichern-/Boveristraße umgeleitet werden. Ursprünglich war angedacht, die Lkw über Luisenstraße/Neue Anlage fahren zu lassen, so Mattern. Doch diese seien zu schmal und hätten einen schlechteren Straßenbelag.

In der Trajanstraße, so Mattern weiter, werden an drei oder vier Stellen die Verkehrsinseln abgebaut. Zudem gibt es einseitige, in einem Bereich beidseitige Halteverbote. Mattern versprach, die Umleitungen für den Schwerlastverkehr perfekt auszuschildern. Zusätzlich wird eine Umleitungsstrecke über die alte Wallstadter Straße eingerichtet. "Die Auswirkungen betreffen das ganze Stadtgebiet", kündigte Mattern an.

Wie klappt die Anfahrt bei Notfällen, wollte ein Bürger wissen. Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienste können über Ilvesheimerstraße und Bahnhofstraße anfahren, erläuterte Mattern. Zudem, ergänzte Nicole Ernst-Karch vom Bauamt, gebe es eine Kooperation mit der Feuerwehr Heddesheim, die die Weststadt und andere Bereiche übernimmt, zu denen die Ladenburger Brandschützer schlechter hinkommen.

Eine Frau möchte, dass die Bahngleise in der Benzstraße entfernt werden, um den Lärm zu verringern. Es werde geprüft, ob sie noch benötigt würden, erklärte Frank Primbs vom Regierungspräsidium, das 800 000 Euro in die Sanierung der beiden Landesstraßen investiert. Das gelte auch für die Gleise in der Wallstadter Straße. "Es werden acht harte Wochen", prophezeite Bürgermeister Schmutz. Sein Rat: "Augen zu und durch."

© Mannheimer Morgen, Samstag, 24.06.2017

Autor: Klaus Backes

 

 

Aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

21.07.2018, 20:00 Uhr - 21.07.2018 Glashaus Reinhold-Schulz-Waldpark
Umoya - die Show aus Südafrika
Umoya - die show aus Südafrika   Umoya, der Titel der show, bedeutet Seele und die Seele Afrikas können …

23.07.2018, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Naturfreunderaum
Vorstandssitzung
Alle Vorstandssitzungen sind mitgliederöffentlich - Einladung mit Tagesordnung kommt per Mail! Naturfreunde …

26.07.2018, 13:30 Uhr - 16:00 Uhr Merian-Realschule Ladenburg
Kinderferienprogramm "Kochen mit Kindern"
Bitte nähere Infos beachten - danke

Alle Termine

News-Ticker

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

07.07.2018 07:15 Europa braucht diese Beteiligung
Europäisches Parlament macht Weg frei für Reform der Bürgerinitiative Das Europäische Parlament hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, den Beginn der Verhandlungen über eine Reform der Europäischen Bürgerinitiative beschlossen. „Dass sich in den fünf Jahren mehr als acht Millionen Menschen an einer Europäischen Bürgerinitiative beteiligt haben, zeigt, wie stark der Bedarf nach direkter und grenzüberschreitender

06.07.2018 21:12 Gesündere Lebensmittel statt Hightech-Food
Anlässlich des heutigen Verbändetreffens im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft zur nationalen Reduktionsstrategie hat die SPD-Bundestagsfraktion dazu Anforderungen erarbeitet. Klar ist: Wir brauchen keine langwierigen neuen Produktentwicklungen. Weniger Zucker, Fett und Salz sind längst machbar. „Bereits heute sind Lebensmittel auf dem Markt, die mit weniger Zucker, Fett oder Salz auskommen. Ein Vergleich häufig gekaufter Lebensmittel des

Ein Service von websozis.info

Chronik 125 Jahre SPD Ladenburg

Download