Zeichen gegen rechte Parolen gesetzt Bericht Mannheimer Morgen

Veröffentlicht am 19.08.2017 in Presseecho

Ladenburg Protestaktion gegen Kundgebung der NPD mit rund 50 Gegendemonstranten / Es blieb friedlich

Zeichen gegen rechte Parolen gesetzt

Trillerpfeifen, Töpfe, rote Karten: Mit allem, was Lärm macht und Ablehnung signalisiert, haben insgesamt rund 50 Ladenburger vom überparteilichen Bündnis "Wir gegen rechts" und Aktivisten des "Offenen Antifaschistischen Treffs Mannheim" gestern Nachmittag gezeigt, was sie von der NPD halten. Vier Mitglieder dieser rechtsextremen Partei um ihren Kreisvorsitzenden Jan Jaeschke hielten auf dem Parkplatz am Freibad eine angemeldete Kundgebung zur Bundestagswahl am 24. September ab. Mit Pfeifen, Rufen und lauter Musik versuchten die Gegendemonstranten, die über Lautsprecher gehaltenen Reden zu übertönen, was großenteils gelang.

Nach rund 35 Minuten rollte der NPD-Bus, der zuvor in Laudenbach und Hemsbach Halt gemacht hatte, weiter nach Schriesheim. "Es ist wie auch schon am Vortag auf dieser Tour durch die Region weiterhin alles friedlich geblieben", fasste Einsatzleiter Holger Behrendt vom Polizeirevier Weinheim am Ende zusammen.

Eine angemessene Anzahl an Bereitschaftspolizisten aus Bruchsal stand zwischen dem schwarzen Kleinbus und den NPD-Gegnern, darunter auch der SPD-Landtagsabgeordnete Gerhard Kleinböck, der spontan als Versammlungsleiter auftrat. Mit einer Anstecknadel "Gegen Nazis" auf dem Hemd kam auch Bürgermeister Stefan Schmutz zu der kurzfristig angesetzten Protestversammlung.

"Ich unterbreche dafür meinen Urlaub kurz, weil es mir als Stadtoberhaupt wichtig ist, Position zu beziehen gegen Fremdenfeindlichkeit und nationalistisches Gedankengut, das die die NPD propagiert", sagte Schmutz. "Es lief genauso, wie es sein sollte", zeigte sich Schmutz zufrieden mit der bewusst kleingehaltenen Aktion. "Wir haben ein Zeichen gesetzt gegen die Parolen der NPD", sagte Wiebke Hünermann-Neuert als Sprecherin von "Wir gegen rechts". Das überparteiliche Bündnis wurde 2006 in Reaktion auf einen großen Aufmarsch der NPD im Bahnhofsviertel gegründet. Mit Erfolg: Bei einer weitaus kleineren NPD-Kundgebung 2013 am Wasserturm hatten über 300 Gegendemonstranten "Krach geschlagen".

Erneut wurde auch diesmal vorher diskutiert, ob man der unbedeutenden NPD mit einer Demonstration nicht zu viel Beachtung schenke. Immerhin hatte auch das Bundesverfassungsgericht die Partei im Januar wegen "fehlender Anhaltspunkte für eine erfolgreiche Durchsetzung ihrer verfassungsfeindlichen Ziele" nicht verboten. "Deshalb haben wir auch nicht zu einer großen Demonstration aufgerufen, aber die überwiegende Auffassung ist, dass wir den Rechten keinen freien Raum lassen wollen", erklärte Sprecherin Hünermann-Neuert. pj

 

Aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

21.07.2018, 20:00 Uhr - 21.07.2018 Glashaus Reinhold-Schulz-Waldpark
Umoya - die Show aus Südafrika
Umoya - die show aus Südafrika   Umoya, der Titel der show, bedeutet Seele und die Seele Afrikas können …

23.07.2018, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Naturfreunderaum
Vorstandssitzung
Alle Vorstandssitzungen sind mitgliederöffentlich - Einladung mit Tagesordnung kommt per Mail! Naturfreunde …

26.07.2018, 13:30 Uhr - 16:00 Uhr Merian-Realschule Ladenburg
Kinderferienprogramm "Kochen mit Kindern"
Bitte nähere Infos beachten - danke

Alle Termine

News-Ticker

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

07.07.2018 07:15 Europa braucht diese Beteiligung
Europäisches Parlament macht Weg frei für Reform der Bürgerinitiative Das Europäische Parlament hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, den Beginn der Verhandlungen über eine Reform der Europäischen Bürgerinitiative beschlossen. „Dass sich in den fünf Jahren mehr als acht Millionen Menschen an einer Europäischen Bürgerinitiative beteiligt haben, zeigt, wie stark der Bedarf nach direkter und grenzüberschreitender

06.07.2018 21:12 Gesündere Lebensmittel statt Hightech-Food
Anlässlich des heutigen Verbändetreffens im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft zur nationalen Reduktionsstrategie hat die SPD-Bundestagsfraktion dazu Anforderungen erarbeitet. Klar ist: Wir brauchen keine langwierigen neuen Produktentwicklungen. Weniger Zucker, Fett und Salz sind längst machbar. „Bereits heute sind Lebensmittel auf dem Markt, die mit weniger Zucker, Fett oder Salz auskommen. Ein Vergleich häufig gekaufter Lebensmittel des

Ein Service von websozis.info

Chronik 125 Jahre SPD Ladenburg

Download